Lagaš

Koordinaten: 31° 24′ 41″ N, 46° 24′ 26″ O

Reliefkarte: Irak
marker
Lagaš
Magnify-clip.png
Irak
Sitzende Statue des Gudea, Prinz von Lagaš, der Gottheit Ningišzida gewidmet (ca. 2.120 v. Chr.; ausgegraben in Telloh [Girsu], Irak)

Lagaš oder Lagasch (auch Lagas) war eine sumerische Stadt in Süd-Mesopotamien. Der heutige Name ist Tell el-Hiba (Provinz Dhi Qar, Irak).

Geschichte

Lagaš wurde bereits seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Es erlangte seine größte Bedeutung in der zweiten Hälfte des 3. Jahrtausend v. Chr. Lagaš war ein Stadtstaat, der mehrere umliegende Orte wie Girsu oder Nina beherrschte.

Die Mitte des 3. Jahrtausends v. Chr. war durch ständige Konflikte mit der Nachbarstadt Umma geprägt, welche durch Streitigkeiten um eine Grenzziehung ausgelöst wurden. Nachdem zunächst Lagaš unter Eanatum militärische Erfolge gegen Umma erzielen konnte, wurde schließlich Lagaš durch Lugalzagisi von Umma und Uruk einige Jahrzehnte später zerstört.

Nach dem Niedergang des Reiches von Akkad und einer Zeit geringer Bedeutung stieg Lagaš unter der II. Dynastie – besonders unter Gudea – zur dominanten Macht in Sumer auf. Hauptort von Lagaš war zu dieser Zeit aber nicht mehr die Stadt Lagaš, sondern Girsu (heute Telloh), wo der Gott Ningirsu verehrt wurde.

Das Gebiet von Lagaš umfasste etwa 160.000 ha, 17 größere Städte, 8 Gebietshauptstädte und viele Dörfer, von denen rund 40 namentlich bekannt sind. Aus Inschriften und Tempelbauten lässt sich erschließen, dass vermutlich auch Eridu, Ur, Nippur, Adab, Uruk und Bad-tibira die Oberhoheit von Lagaš anerkannten. Da dieser Einfluss weniger durch kriegerische Handlungen als durch Handelskontrakte erworben wurde, folgte eine Zeit der Blüte. Die Infrastruktur wurde verbessert, Kanäle und Entwässerungssystem gebaut, aber auch die Künste profitierten.

Die Hegemonie von Lagaš fand ihr Ende mit dem Aufstieg der III. Dynastie von Ur.

Literaturhinweise

  • Gebhard J. Selz: Altsumerische Verwaltungstexte aus Lagas (Herausgeber) (Freiburger altorientalische Studien, Bd. 15), Steiner, Stuttgart 1998 ISBN 3-515-05453-7
  • Gebhard J. Selz: Untersuchungen zur Götterwelt des altsumerischen Stadtstaates von Lagas, Samuel Noah Kramer Fund, Philadelphia 1995 ISBN 0-924171-00-6

Siehe auch

  • Liste der Könige von Lagaš

Weblinks

 Commons: Lagash – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Magnify-clip.png
A MediaWiki thumbnail icon.
Gudea of Lagash Girsu.jpg
Statue of Gudea I, dedicated to the god Ningishzida; 2120 BC (the Neo-Sumerian period); diorite; height: 46 cm, width: 33 cm, depth: 22.5 cm; Louvre Edit this at Structured Data on Commons
Reliefkarte Irak.png
Autor/Urheber: Tschubby, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Reliefkarte Irak