Kōchi

Kōchi-shi
高知市
Kōchi
Geographische Lage in Japan
Kōchi (Japan)
(33° 33′ 32″ N, 133° 31′ 52″O)
Region:Shikoku
Präfektur:Kōchi
Koordinaten:33° 34′ N, 133° 32′ O
Basisdaten
Fläche:264,28 km²
Einwohner:325.560
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte:1232 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel:39201-4
Postleitzahlbereich:780-0026 - 781-8126
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Kōchi
Baum:Melia azedarach var. subtripinnata
Blume:Ähren-Blumenhasel
Vogel:Japanstelze (Motacilla grandis)
Rathaus
Adresse:Kōchi City Hall
5-1-45, Hon-chō
Kōchi-shi
Kōchi 780-8571
Webadresse:http://www.city.kochi.kochi.jp
Lage Kōchis in der Präfektur Kōchi
Lage Kōchis in der Präfektur
Rathaus von Kōchi

Kōchi (japanisch 高知市, -shi) ist eine Großstadt sowie Hafenstadt und Verwaltungssitz der Präfektur Kōchi auf Shikoku, einer Insel von Japan. Kōchi liegt an der Mündung des Flusses Kagami zum Pazifischen Ozean an der Urado-Bucht, einer Teilbucht der Tosa-Bucht.

Geschichte

Kōchi ist eine ehemalige Burgstadt. Die Burg Kōchi ist im Gegensatz zu vielen anderen Burgen Japans keine Replik der Nachkriegszeit, sondern original erhalten.

Zum Stadtbild gehört der Tempel Chikurin-ji (竹林寺). Der Sekkei-ji ist der 33. Tempel auf dem Shikoku-Pilgerweg. Der Tosa-Schrein wurde von Chōsokabe Motochika erbaut.

Wirtschaft

Kōchi ist das wirtschaftliche, kulturelle und verkehrsmäßige Zentrum derPräfektur. Wirtschaftsfaktoren sind neben der Fischerei (Herstellung von getrocknetem Bonito, einer Makrelenart), die Papier-, Zement- und Seidenindustrie.

Verkehr

Bahnhof Kōchi
  • Straße:
    • Kōchi-Autobahn
    • Nationalstraßen 32,33,55,56,194,195
  • Zug:
    • JR Dosan-Linie

Es gibt einen Flughafen Kōchi, welcher etwa 15 Kilometer östlich des Stadtzentrums liegt.

Die Urado-Bucht wird kurz vor ihrer Mündung in den Pazifischen Ozean von der Urado-Brücke überquert.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Ryōko Hirosue (* 1980), Schauspielerin und Sängerin
  • Miyao Tomiko (1926–2014), Schriftstellerin
  • Masanao Ozaki (* 1967), Politiker
  • Yoshida Tōyō (1816–1862), Samurai
  • Ryōma Sakamoto (1836–1867), Samurai
  • Tsutomu Seki (* 1930), Astronom
  • Nobuo Uematsu (* 1959), Komponist
  • Kentarō Yabuki (* 1980), Mangaka
  • Nobuyuki Yanagawa (* 1974), Sumōringer
  • Ryūichi Yokoyama (1909–2001), Mangaka und Zeichentrickregisseur
  • Yasuoka Shōtarō (1920–2013), Schriftsteller

Angrenzende Städte und Gemeinden

Städtepartnerschaften

Partnerstädte von Kōchi sind:[1]

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fresno, Schwesterstadt seit 11. Februar 1965
  • China VolksrepublikVolksrepublik China Wuhu, Städtefreundschaft seit 19. April 1985
  • JapanJapan Kitami, Schwesterstadt seit 28. April 1986
  • IndonesienIndonesien Surabaya, Schwesterstadt seit 17. April 1997

Literatur

  • S. Noma (Hrsg.): Kōchi. In: Japan. An Illustrated Encyclopedia. Kodansha, 1993. ISBN 4-06-205938-X, S. 803.

Weblinks

Commons: Kōchi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Sister Cities. Kōchi, 23. Dezember 2008, abgerufen am 16. Juli 2011 (englisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien

Japan location map with side map of the Ryukyu Islands.svg
Autor/Urheber: Maximilian Dörrbecker (Chumwa), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Postionskarte von Japan

Quadratische Plattkarte.

Bei Nutzung der Hauptkarte mit den Hauptinseln gelten folgende geographische Begrenzungen für die (Gesamt-)Karte:

  • N: 45°51'37" N (45.86°N)
  • S: 30°01'13" N (30.02°N)
  • W: 128°14'24" O (128.24°O)
  • O: 149°16'13" O (149.27°O)

Bei Nutzung der Nebenkarte mit den Ryūkyū-Inseln gelten folgende geographische Begrenzungen für die (Gesamt-)Karte:

  • N: 39°32'25" N (39.54°N)
  • S: 23°42'36" N (23.71°N)
  • W: 110°25'49" O (110.43°O)
  • O: 131°26'25" O (131.44°O)
Kochi station.JPG
Autor/Urheber: 上条ジョー, Lizenz: CC0
高知駅の駅舎
Kochi Japan.jpg
Downtown Kōchi, Japan as seen from nearby mountain
Flag of Kochi, Kochi.png
Flag of Kochi, Kochi
Kochi in Kochi Prefecture Ja.svg
Autor/Urheber: ja: 利用者:Lincun, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Location of Kochi in Kochi Prefecture