Gołdapa

Gołdapa
Goldap
Die Gołdapa, westlich von Gołdap bei Strugi

Die Gołdapa, westlich von Gołdap bei

Daten
Lage Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
Flusssystem Pregel
Abfluss über Angrapa → Pregel → Frisches Haff
Quelle als Jarka an der Seesker Höhe nahe Kowale Oleckie (Kowahlen)
54° 11′ 18″ N, 22° 20′ 23″ O
Mündung nördlich Budry (Buddern) in die AngrapaKoordinaten: 54° 17′ 37″ N, 21° 51′ 18″ O
54° 17′ 37″ N, 21° 51′ 18″ O

Länge 89 km (einschließlich Jarka)
Durchflossene Seen Gołdap

Die Gołdapa (dt. Goldap, prußisch galdape: „Fluss in der Mulde“) ist ein 89 km langer Fluss im Nordosten Polens, im ehemaligen Gebiet Ostpreußens. Sie entspringt an der Seesker Höhe südlich der Stadt Gołdap, durchfließt dann die Rominter Heide, bevor sie die nach ihr benannte Stadt Gołdap erreicht. Nördlich des Dorfes Budry (dt. Buddern) mündet die Gołdapa dann in die Angrapa (Angerapp),[1] welche später in den Pregel übergeht.

Der Oberlauf wird heute „Jarka“ (bis 1945: Jarke) genannt, erst nach dem Durchfließen des Gołdap heißt der Fluss offiziell „Gołdapa“ (Goldap).

Literatur

Einzelnachweise

  1. August Eduard Preuß: Preußische Landes- und Volkskunde oder Beschreibung von Preußen. Königsberg i. Pr. 1835, S. 36.

Auf dieser Seite eingebundene Bilder

Urheber: Kai Kowalewski Kowa (Kowa at de.wikipedia), Bild-Name: GoldapFluss.jpg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Fluss Goldap, westlich von Gołdap bei Strugi