Empfangsgebäude

Bahnhofsrestaurant im 19. Jahrhundert

Empfangsgebäude, Empfangshallen oder Zugangsgebäude (in der Schweiz und in Österreich: Stationsgebäude oder Aufnahmegebäude; in Österreich und Südtirol auch: Aufnahmsgebäude respektive Aufnahmshalle) sind Gebäude an Einrichtungen des Personenverkehrs, die im Gegensatz zu Wartehallen Räume für die Durchführung innerbetrieblicher Aufgaben, z. B. des allgemeinen Geschäftsbetriebes für Reisende und Gepäckabfertigung, eventuell auch für den Zollabfertigungsbetrieb besitzen. Man findet sie bei Eisenbahn, Luftverkehr, Schifffahrt, Autobusverkehr und Seilbahnen.

Empfangsgebäude-Arten

Bahnhöfe

Empfangsgebäude Bahnhof Gießen vom Kirchenbaumeister Ludwig Hofmann

Empfangsgebäude können zusätzlich Lounges, Umkleideräume und Wohnräume für Eisenbahner sowie Verkaufseinrichtungen (Gaststätte, Zeitungskiosk, Reise- oder Service-Center mit Fahrkartenschalter oder Fahrkartenautomaten) umfassen. Grenzbahnhöfe verfügen, soweit Kontrollen nicht entfallen sind (z. B. innerhalb des Schengen-Raums), über Räume für Pass- und Zollkontrolle. Bei Bahnhöfen in größeren Städten ist das Empfangsgebäude häufig zum Einkaufszentrum ausgebaut oder mit einem solchen kombiniert.

Wegen Rationalisierung des Eisenbahnbetriebs wurden in Deutschland und Österreich die Empfangsgebäude vieler heute nicht mit Personal besetzten Bahnhöfe geschlossen, um Beschädigungen durch Vandalismus vorzubeugen. An manchen Stationen stehen den Reisenden – zum Teil – überdachte Wartehäuschen oder DB-Pluspunkte zur Verfügung. Für den Bahnbetrieb nicht mehr benötigte Empfangsgebäude wurden auch zu Wohnzwecken vermietet, verkauft oder abgerissen.

Umgangssprachlich wird für das Empfangsgebäude häufig der Begriff Bahnhof verwendet. Fachsprachlich ist ein Bahnhof jedoch die gesamte Anlage inklusive Gleise, Bahnsteige, Betriebsgebäude, Lagerhaus usw. Ein (bahnbetrieblich gesehen) nur als Haltepunkt fungierender Ort kann ein Empfangsgebäude haben, während insbesondere Betriebsbahnhöfe zumeist nicht darüber verfügen oder nie eines hatten.

Die zwei Fassaden eines Empfangsgebäudes werden üblicherweise nach der Straßenseite, Stadtseite oder Ortsseite einerseits und der Gleisseite, Bahnsteigseite oder Bahnseite andererseits unterschieden. Einige Bahnhöfe können auch mehrere Empfangsgebäude besitzen. Beispielsweise hat der Bahnhof Wien Hütteldorf zwei Aufnahmsgebäude links und rechts der Gleise.

Die Kilometrierung eines Bahnhofs wird regelmäßig an der Mitte des Empfangsgebäudes festgelegt.

Flughäfen

Abflughalle im Flughafen Berlin-Tempelhof (2007)

Empfangsgebäude in Flughäfen werden zumeist mit dem Anglizismus Terminal benannt, auf deutsch heißen sie Abflug- und Ankunftshalle. Flughafen-Terminals sind in mehrere Bereiche unterteilt: Ankunftsbereich, Abflugbereich und Abfertigungsbereich mit Check-in-Schaltern und Flugsteigen. Hinter den Empfangsgebäuden beginnt das Vorfeld eines Flughafens oder Fluglandeplatzes.

Ein Flughafen kann eines oder mehrere Empfangsgebäude besitzen, die vielfach durch (oft unterirdische) Rollsteige miteinander verbunden sind, um Passagieren das Umsteigen zu erleichtern. In Großflughäfen besitzen wichtige Fluggesellschaften oft eigene Terminals.

Häfen und Schiffsstationen

In Hochseehäfen, aber auch an schiffbaren Flüssen und Seen kann es für die Abfertigung der Passagiere an Schiffsstationen Empfangsgebäude geben. Sie werden ähnlich wie Bahnhöfe betrieben. Da mit größeren Schiffen Tausende Passagiere gleichzeitig ankommen können, sind die Empfangsgebäude der betreffenden Häfen mitunter sehr groß. Je nach Bauart des Hafens kann es auch je ein Empfangsgebäude pro Mole geben; auch konkurrierende Fähren verfügen zumeist über Anlegestellen mit eigenem Empfangsgebäude. Gelegentlich ist auch ein Empfangsgebäude für mehrere konkurrierende Schifffahrtsgesellschaften vorhanden, wahlweise als Gemeinschaftsbetrieb aller beteiligten Unternehmen, als staatliche Institution oder als private Drittpartei. Dies ist vergleichbar mit ähnlichen Arrangements bei der Eisenbahn.

Literatur

  • Jörg Koch: Deutsche Bahnhöfe in historischen Ansichten. transpress Verlag, Stuttgart 2021, ISBN 978-3-613-71623-0.
  • Mihály Kubinszky: Bahnhöfe Europas. Ihre Geschichte, Kunst und Technik. Franckh’sche Verlagshandlung, Stuttgart 1969
  • Gustav SchimpffEmpfangsgebäude. In: Victor von Röll (Hrsg.): Enzyklopädie des Eisenbahnwesens. 2. Auflage. Band 4: Eilzüge–Fahrordnung. Urban & Schwarzenberg, Berlin / Wien 1913, S. 300–340 Aufnahmegebäude, Stationsgebäude. Inhalt: I. Grundsätze für die Lage und Gestaltung, II. Anordnung der Räume, III. Beispiele für die Gesamtanordnung, IV. Besonderheiten einzelner Länder.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Giessen Bahnhof 2007.jpg
Central station of Giessen,Hessen
Berlin-Tempelhof-Innen-2007.jpg
Autor/Urheber: Coenen, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Abfertigungshalle, Flughafen Berlin-Tempelhof in 2007