Bundesstraße 28a

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 28a in Deutschland
Bundesstraße 28a
Karte
Verlauf der B 28a
Basisdaten
Betreiber:DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge:60 km
  davon in Betrieb:27 km
  davon in Bau:7 km
  davon in Planung:26 km

Bundesland:

Baden-Württemberg

B 28a bei Bittelbronn.jpg
ehem. B 28a (heute: B 28) bei Bittelbronn (2010)

Die Bundesstraße 28a (Abkürzung: B 28a) war die vorübergehende Bezeichnung der Neubaustrecke der Bundesstraße 28 von Dornstetten über Horb am Neckar, die Bundesautobahn 81 und Rottenburg am Neckar bis nach Tübingen. Die eigentliche B 28 verlief weiterhin von Dornstetten über Altensteig, Nagold und Herrenberg Richtung Tübingen.

Geschichte

Der erste Abschnitt, die Ortsumfahrung Ergenzingens, wurde von 2004[3] bis 2007 gebaut. Die Verkehrsfreigabe erfolgte am 7. März 2007[4]. Der Spatenstich des östlichsten Abschnitts zwischen dem Tübinger Hauptbahnhof und Weilheim erfolgte am 3. November 2006, die eigentlichen Bauarbeiten starteten dann Mitte Februar 2007. Der 1,6 Kilometer lange und 4,4 Millionen Euro teure vierspurige Abschnitt wurde im Oktober 2007 fertiggestellt[5][6]. Am westlichen Ende, von Dornstetten über Schopfloch nach Horb am Neckar, begannen die Bauarbeiten im Frühjahr 2009 und wurden mit der Verkehrsfreigabe am 20. November 2012 beendet.

Im Juli 2015 erfolgte die Baufreigabe des Lückenschlusses zwischen Rottenburg und Tübingen durch den Bund. Dieser soll vom derzeitigen provisorischen Ende des Ausbauabschnitts bei Tübingen-Weilheim parallel zur bestehenden Bahnstrecke Tübingen–Horb verlaufen, um südöstlich von Rottenburg mit der bestehenden L 361 verknüpft zu werden. Auf Höhe von Tübingen-Bühl soll eine Anschlussstelle Bonlanden errichtet werden. Im Zuge dieser Baumaßnahmen soll die L 361 zwischen dem bereits bestehenden Abschnitt der B 28a bei Seebronn bis zur Verknüpfung mit dem neu gebauten Abschnitt auch zur B 28 hochgestuft werden, so dass diese zwischen Tübingen und der A 81 lückenlos verläuft. Der Spatenstich für diese Bauarbeiten fand am 4. April 2016 statt, der Baubeginn einige Tage später.

Ein weiteres Teilstück, die südliche Umfahrung Eutingens, befindet sich in der Planungsphase. Da die B 14 zwischen Rottweil und Herrenberg allerdings 2017 aufgrund mangelnder Fernverkehrsrelevanz abgestuft wurde, hat der Bund im gleichen Zuge den Abschnitt zwischen Horb am Neckar und Eutingen am Gäu der B 28a zugeschlagen.

Im Januar 2018 wurde die ursprüngliche B 28 zwischen Dornstetten und Herrenberg zur Landesstraße abgestuft und zwischen Herrenberg und Tübingen zur B 296 umgestuft. Seitdem verläuft die B 28 über die ehemalige B 28a[7].

Weblinks

 Commons: Bundesstraße 28a – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Aufstufung zur Bundesstraße nach Bau der Umfahrung Horb am Neckar
  2. Aufstufung zur Bundesstraße nach Bau der Umfahrungen Kilchberg, Bühl und Kiebingen
  3. Realisierung der B 28 neu zwischen Freudenstadt und Rottenburg-Ergenzingen Landtag Baden-Württemberg. Abgerufen am 21. Februar 2018
  4. Ortsumfahrung Ergenzingen Stadt Rottenburg am Neckar. Abgerufen am 21. Februar 2018
  5. B28a-Ausbau hat begonnen Schwäbisches Tagblatt. Abgerufen am 21. Februar 2018
  6. Chronologie Regierungspräsidium Tübingen. Abgerufen am 21. Februar 2018
  7. Pressemitteilung B 28 Freudenstadt – Tübingen Regierungspräsidium Tübingen. Abgerufen am 20. Februar 2018

Auf dieser Seite verwendete Medien

Zeichen 438, StVO 1992.svg
Zeichen 438 – Vorwegweiser außerhalb von Autobahnen (nach RWB), StVO-Novelle von 1992.

Schriftgrößen für Vorwegweiser und Wegweiser nach RWB 2000:

Die Schriftgrößen richten sich nach den erlaubten Fahrgeschwindigkeiten

  • Geschwindigkeit: 0 - 40 km/h: 105 mm
  • Geschwindigkeit: 40 - 50 km/h: 126 mm
  • Geschwindigkeit: 60 - 70 km/h: 140 mm
  • Geschwindigkeit: 80 - 100 km/h: 175 mm (entspricht der hier gezeigten Abbildung)
  • Geschwindigkeit: 110 - 120 km/h: 210 mm
  • Geschwindigkeit: über 120 km/h: 280 mm

Schildgrößen für Vorwegweiser und Wegweiser nach RWB 2000:

  • 1000 × 1500
  • 1000 × 1750
  • 1000 × 2000
  • 1250 × 1000
  • 1250 × 1250
  • 1250 × 1500
  • 1250 × 1750
  • 1250 × 2000
  • 1250 × 2250
  • 1250 × 2500
  • 1500 × 1000
  • 1500 × 1250
  • 1500 × 1500
  • 1500 × 1750 (entspricht der hier gezeigten Abbildung)
  • 1500 × 2000
  • 1500 × 2250
  • 1500 × 2500
  • 1750 × 1000
  • 1750 × 1250
  • 1750 × 1500
  • 1750 × 1750
  • 1750 × 2000
  • 1750 × 2250
  • 1750 × 2500
  • 2000 × 1500
  • 2000 × 1750
  • 2000 × 2000
  • 2000 × 2250
  • 2000 × 2500
  • 2000 × 2750
  • 2000 × 3000
  • 2000 × 3250
  • 2000 × 3500
  • 2250 × 1500
  • 2250 × 1750
  • 2250 × 2000
  • 2250 × 2250
  • 2250 × 2500
  • 2250 × 2750
  • 2250 × 3000
  • 2250 × 3250
  • 2250 × 3500
  • 2500 × 1500
  • 2500 × 1750
  • 2500 × 2000
  • 2500 × 2250
  • 2500 × 2500
  • 2500 × 2750
  • 2500 × 3000
  • 2500 × 3250
  • 2500 × 3500
  • 2750 × 1500
  • 2750 × 1750
  • 2750 × 2000
  • 2750 × 2250
  • 2750 × 2500
  • 2750 × 2750
  • 2750 × 3000
  • 2750 × 3250
  • 2750 × 3500
  • 3000 × 1500
  • 3000 × 1750
  • 3000 × 2000
  • 3000 × 2250
  • 3000 × 2500
  • 3000 × 2750
  • 3000 × 3000
  • 3000 × 3250
  • 3000 × 3500
  • 3250 × 1500
  • 3250 × 1750
  • 3250 × 2000
  • 3250 × 2250
  • 3250 × 2500
  • 3250 × 2750
  • 3250 × 3000
  • 3250 × 3250
  • 3250 × 3500
  • 3500 × 1500
  • 3500 × 1750
  • 3500 × 2000
  • 3500 × 2250
  • 3500 × 2500
  • 3500 × 2750
  • 3500 × 3000
  • 3500 × 3250
  • 3500 × 3500
  • 3750 × 1500
  • 3750 × 1750
  • 3750 × 2000
  • 3750 × 2250
  • 3750 × 2500
  • 3750 × 2750
  • 3750 × 3000
  • 3750 × 3250
  • 3750 × 3500
  • 4000 × 1500
  • 4000 × 1750
  • 4000 × 2000
  • 4000 × 2250
  • 4000 × 2500
  • 4000 × 2750
  • 4000 × 3000
  • 4000 × 3250
  • 4000 × 3500

Für die wegweisende Beschilderung mit Rand sind die Angaben aus der untenstehenden Tabelle zu entnehmen:

Diagonale des Schildes (m) Randbreite (mm) Kontraststreifen (mm)

  • < 0,90  10  10
  • >0,90 – 1,35  15  10
  • >1,35 – 1,80  20  15
  • >1,80 – 2,25  25  15
  • >2,25 – 3,35  30  20 (entspricht der hier gezeigten Abbildung)
  • >3,35 – 4,00  50  35
  • >4,45 – 4,90  55  35
  • >4,90 – 6,25  60  40
  • > 6,25  65  45

RWB 2000 besagt außerdem:

Aus Gründen der Verletzungsgefahr u.ä. werden die Ecken der Schilder gerundet. Drei Schildergrößen sind Geschwindigkeitsabhängig in der Regel vorgesehen bei der Standardgröße (100%; Größe 2) beträgt der Eckradius 40 mm, bei Größe 1 und 3 ergibt er sich durch lineare Verkleinerung beziehungsweise Vergrößerung.
Bundesstraße 463 number.svg
Bundesdeutsche Bundesstraßennummer.
Ort.svg
Ortsschild ohne Text für Diagramme
Bundesstraße 32 number.svg
Bundesdeutsche Bundesstraßennummer. Version von Zeichen 401 der dt. StVO
Bundesstraße 28a number.svg
Bundesdeutsche Bundesstraßennummer. Version von Zeichen 401 der dt. StVO
Bundesstraße 28 number.svg
Bundesdeutsche Bundesstraßennummer. Version von Zeichen 401 der dt. StVO
B 28a bei Bittelbronn.jpg
Autor/Urheber: Gregor Julien Straube, Lizenz: CC BY-SA 3.0
B 28a bei Bittelbronn (Horb)
Qsicon Lücke.svg
Autor/Urheber: Stefan 024, original authors de:Benutzer:Tsui, w:de:Benutzer:Bsmuc64, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Used on German Wikipedia for articles missing information.
B028a Verlauf.svg
Autor/Urheber: Macia11, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
B028a_Verlauf.svg