Băbeni

Băbeni
Wappen von Băbeni
Băbeni (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat:Rumänien
Historische Region:Kleine Walachei
Kreis:Vâlcea
Koordinaten:44° 59′ N, 24° 14′ O
Zeitzone:OEZ (UTC+2)
Höhe:220 m
Fläche:35,70 km²
Einwohner:8.451 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte:237 Einwohner je km²
Postleitzahl:245100
Telefonvorwahl:(+40) 02 50
Kfz-Kennzeichen:VL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart:Stadt
Gliederung:6 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Bonciu, Capu Dealului, Pădurețu, Români, Tătărani, Valea Mare
Bürgermeister:Ștefan Bogdan (PSD)
Postanschrift:Str. Dragoș Vrânceanu, nr. 167
loc. Băbeni, jud. Vâlcea, RO–245100
Website:

Băbeni ist eine Kleinstadt im Kreis Vâlcea in der Region Walachei in Rumänien.

Lage

Băbeni liegt im Vorland der Südkarpaten, rechts des Flusses Olt. Die Kreishauptstadt Râmnicu Vâlcea befindet sich etwa 20 km nordöstlich.

Geschichte

Auf dem Gebiet der Stadt wurden von Archäologen Reste von Siedlungen aus der La-Tène-Zeit und der Zeit des Römischen Reiches gefunden.[2]

Băbeni ist 1491 erstmals urkundlich erwähnt, als das Dorf von einem Feudalherren dem nahegelegenen Kloster Bistrița geschenkt wurde.[3]

2001 fand ein Referendum statt, in dem sich die Bürger Băbenis mit großer Mehrheit für eine Umwandlung ihrer Gemeinde in eine Stadt aussprachen. Ein Jahr später stimmte das rumänische Parlament diesem Wunsch zu und erklärte Băbeni zur Stadt.

Die wichtigsten Erwerbszweige sind die Landwirtschaft, die Holzverarbeitung, der Handel und die Förderung von Erdöl.

Bevölkerung

1930 wurden auf dem Gebiet der heutigen Stadt etwa 2700 Bewohner registriert, von denen sich ca. 200 als Roma, die übrigen als Rumänen bezeichneten. Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 9475 Einwohner registriert, darunter 8977 Rumänen und 107 Roma.[4]

Verkehr

Băbeni liegt an der im Tal des Olt verlaufenden Bahnstrecke zwischen Piatra-Olt und Râmnicu Vâlcea. Auf dieser Linie verkehren mehrmals täglich Schnell- und Nahverkehrszüge. Außerdem führt von Băbeni eine Nebenbahn nach Alunu. Bis 1970 fuhr vom Ort aus eine Waldbahn (Spurweite 760 mm), deren Gleise noch erhalten sind.[5] Băbeni liegt an der Straße Drum național 64.

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche Sf. Dimitrie (1849)
  • Holzkirche Sf. Paraschiva (1799)
  • Gedenkhaus für Dragoș Vrânceanu
  • Stausee Băbeni

Persönlichkeiten

  • Dragoș Vrânceanu (1907–1977), Dichter[6]

Weblinks

 Commons: Băbeni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Liste historischer Denkmäler des rumänischen Kulturministeriums, 2010 aktualisiert (PDF; 7,10 MB)
  3. Biblioteci vâlcene, abgerufen am 30. Januar 2009 (Memento des Originals vom 13. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bibliotecivalcene.ro
  4. Volkszählung 2002, abgerufen am 30. Januar 2009
  5. 760net, abgerufen am 30. Januar 2009
  6. Angaben zu Dragoș Vrânceanu bei cerculpoetilor.net (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cerculpoetilor.net (rumänisch)

Auf dieser Seite verwendete Medien

Romania location map.svg
Autor/Urheber: NordNordWest, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Positionskarte von Rumänien
ROU VL Babeni CoA.png
Wappen von Băbeni im Kreis Vâlcea, Rumänien.
Actual Valcea county CoA.png
Coat of arms of Vâlcea County, Romania.