2. Fußball-Bundesliga 2001/02

2. Bundesliga 2001/02
MeisterHannover 96
AufsteigerHannover 96
Arminia Bielefeld
VfL Bochum
AbsteigerSpVgg Unterhaching
1. FC Saarbrücken
1. FC Schweinfurt 05
SV Babelsberg 03
Mannschaften18
Spiele306
Tore962  (ø 3,14 pro Spiel)
Zuschauer2.760.839  (ø 9022 pro Spiel)
TorschützenkönigArtur Wichniarek (Arminia Bielefeld)
2. Bundesliga 2000/01
Bundesliga 2001/02

In der 2. Bundesliga 2001/02 erreichten Hannover 96, Arminia Bielefeld und der VfL Bochum den Aufstieg in die Bundesliga. Der SV Babelsberg 03, der 1. FC Schweinfurt 05, der 1. FC Saarbrücken sowie die SpVgg Unterhaching stiegen ab.

Spielszene Eintracht Frankfurt – Arminia Bielefeld im September 2001

Saisonverlauf

Nach einem relativ schwachen Start mit zwei Remis in den ersten drei Spieltagen lag Hannover zunächst im Mittelfeld, arbeitete sich dann jedoch schnell nach oben. Am sechsten Spieltag übernahm Mainz die Tabellenführung, Hannover erreichte erstmals die Aufstiegsränge. Am siebten Spieltag stieg Hannover auf Rang zwei, Bielefeld übernahm Rang drei. Während Bielefeld den dritten Rang in der folgenden Woche noch einmal an Berlin abgeben musste änderte sich an der Tabellenspitze ansonsten bis zum siebzehnten Spieltag nichts mehr. Am achtzehnten Spieltag übernahm Hannover erstmals die Tabellenspitze, Mainz wurde Zweiter. Am 21. Spieltag erlitten die bis dahin ungeschlagenen Hannoveraner die erste Niederlage der Saison beim späteren Aufsteiger Bochum. An der Tabelle änderte dies jedoch nichts. Ab dem 24. Spieltag kam die Tabelle wieder in Bewegung, als sich zunächst ein Dreikampf zwischen Mainz, Bielefeld und Fürth um die Plätze zwei bis vier entwickelte. Hannover setzte sich unterdessen an der Spitze weiter ab. Am 27. Spieltag hatte Hannover zehn Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aus Mainz als Bochum Punktgleichheit mit dem Viertplatzierten aus Bielefeld herstellte, nur einen Punkt weniger hatten die Berliner. Bereits am 30. Spieltag stand Hannover als Aufsteiger fest, daran änderten auch die beiden folgenden Niederlagen gegen Frankfurt und den weiteren späteren Aufsteiger Bielefeld nichts. Durch eine Niederlage am letzten Spieltag in Berlin rutschte Mainz aus den Aufstiegsrängen heraus, da sowohl Bochum als auch Bielefeld ihre Spiele gewannen.

Hannover führte die Tabelle am Ende der Saison in nahezu allen Wertungen an. Man hatte die meisten Siege (22, Bielefeld und Bochum je 19), die wenigsten Niederlagen (3, Mainz erlitt 6), die wenigsten Gegentore (37 vor Bielefeld und Mainz mit je 38) und war mit 93 erzielten Treffern die mit deutlichem Abstand (Bochum erzielte 69) torgefährlichste Mannschaft. Schließlich hatte man durch einen deutlichen Sieg am letzten Spieltag auch wieder einen Abstand von zehn Punkten auf den Zweitplatzierten.

Statistiken

Tabellenführer
Tabellenletzter

Abschlusstabelle

RangVereinSp.SUNToreDiff.Punkte
01.Hannover 9634229393:37+5675
02.Arminia Bielefeld34198768:38+3065
03.VfL Bochum (A)34198769:49+2065
04.1. FSV Mainz 05341810666:38+2864
05.SpVgg Greuther Fürth341611762:41+2159
06.1. FC Union Berlin (N)341681061:41+2056
07.Eintracht Frankfurt (A)341412852:44+0854
08.LR Ahlen341461460:70−1048
09.SV Waldhof Mannheim341291342:480645
10.SSV Reutlingen 05341351653:570444
11.MSV Duisburg3411101356:570143
12.Rot-Weiß Oberhausen341191455:49+0642
13.Karlsruher SC (N)341181545:510641
14.Alemannia Aachen341241841:67−2640
15.SpVgg Unterhaching (A)341081640:490938
16.1. FC Saarbrücken34672130:74−4425
17.1. FC Schweinfurt 05 (N)34662230:70−4024
18.SV Babelsberg 03 (N)34462439:82−4318
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga
Absteiger in die Regionalliga
(A)Absteiger aus der Bundesliga
(N)Aufsteiger aus der Regionalliga

Kreuztabelle

Pl.2001/02Hannover 96DSC Arminia BielefeldVfL BochumFSV Mainz 05SpVgg Greuther Fürth1. FC Union BerlinEintracht FrankfurtLR AhlenSV Waldhof MannheimSSV Reutlingen 05MSV DuisburgRot-Weiß OberhausenKarlsruher SCAlemannia AachenSpVgg Unterhaching1. FC Schweinfurt 05SV Babelsberg 03
1.Hannover 96 4:42:02:03:13:21:23:13:14:04:12:05:03:01:00:06:06:1
2.Arminia Bielefeld3:2 3:00:13:24:14:13:15:01:12:23:11:14:12:03:12:10:1
3.VfL Bochum4:20:0 2:11:12:13:03:11:13:13:03:31:15:34:03:23:14:1
4.1. FSV Mainz 052:24:11:1 1:11:01:15:13:02:14:43:31:00:12:02:14:12:2
5.SpVgg Greuther Fürth1:50:11:13:2 0:01:13:23:14:12:12:21:13:03:13:12:01:0
6.1. FC Union Berlin1:12:11:03:10:0 0:45:02:05:00:13:11:35:10:23:03:02:0
7.Eintracht Frankfurt1:10:21:00:01:42:2 1:22:23:12:02:23:12:23:22:22:01:1
8.LR Ahlen2:51:12:51:41:02:20:1 0:01:22:22:14:11:02:03:13:11:1
9.SV Waldhof Mannheim0:11:11:22:41:41:10:02:0 1:03:11:12:13:10:14:02:04:1
10.SSV Reutlingen2:22:33:02:00:11:22:13:23:0 0:10:21:03:11:13:03:13:2
11.MSV Duisburg2:62:10:11:11:11:11:11:43:13:3 1:42:05:04:05:00:04:1
12.Rot-Weiß Oberhausen0:00:06:11:31:20:32:12:31:10:10:2 1:24:00:22:15:02:1
13.Karlsruher SC1:20:14:11:44:21:12:32:21:21:02:00:1 1:23:02:01:02:1
14.Alemannia Aachen2:43:21:30:22:11:22:11:21:01:12:12:12:0 3:10:01:02:2
15.SpVgg Unterhaching1:11:30:20:01:12:10:12:30:03:20:11:10:02:0 8:01:03:1
16.1. FC Saarbrücken1:10:20:20:10:32:30:22:41:34:31:01:01:12:10:0 2:11:1
17.1. FC Schweinfurt 051:41:03:30:30:00:10:14:20:12:12:20:31:11:03:12:1 3:3
18.SV Babelsberg 031:30:21:20:11:53:21:31:21:20:33:10:22:40:21:41:23:1 

Aufstieg

Dem VfL Bochum gelingt der direkte Wiederaufstieg. Die beiden anderen Aufsteiger (Meister Hannover und Bielefeld) verfügen ebenfalls bereits über mehrjährige Bundesliga-Erfahrung.

Abstieg

Die SpVgg Unterhaching muss nach dem Abstieg aus der Bundesliga im Vorjahr den zweiten Abstieg in Folge hinnehmen. Mit Babelsberg und Schweinfurt stiegen zwei Neulinge gleich wieder ab. Vierter Absteiger ist Saarbrücken.

Torschützenliste

Artur Wichniarek (2009)

Bester Torjäger der Saison war Artur Wichniarek von Arminia Bielefeld mit 20 Toren.

SpielerVereinTore
1.PolenPolenArtur WichniarekArminia Bielefeld20
2.DeutschlandDeutschlandMarcus FeinbierLR Ahlen19
3.TschechienTschechienJan SimakHannover 9618
4.SpanienSpanienThomas ChristiansenVfL Bochum17
5.PolenPolenPaweł KryszałowiczEintracht Frankfurt16
DeutschlandDeutschlandDaniel StendelHannover 9616
7.MarokkoMarokkoRachid AzzouziSpVgg Greuther Fürth15
8.Jugoslawien Bundesrepublik 1992JugoslawienErmin Melunovic1. FC Schweinfurt 0514
SchweizSchweizBlaise Nkufo1. FSV Mainz 0514
Jugoslawien Bundesrepublik 1992JugoslawienSreto Ristić1. FC Union Berlin14
11.DeutschlandDeutschlandMarius EbbersMSV Duisburg12
DeutschlandDeutschlandMichael Thurk1. FSV Mainz 0512

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Yugoslavia (1992–2003).svg
Flag of Serbia and Montenegro, was adopted on 27 April 1992, as flag of Federal Republic of Yugoslavia (1992-2003).
Logo Karlsruher SC 2004.svg
ehemaliges Logo des KSC (1998 bis 2004 verwendet)
Waldstadionold2.jpg
German 2. Bundesliga match Eintracht Frankfurt – Arminia Bielefeld (0:2), September 19th, 2001
SpVgg Unterhaching logo.svg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo der SpVgg Unterhaching (bis September 2012)

Logo Ahlen.svg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

altes Logo LR Ahlen

Hannover 96 1999 - 2003.gif
Hannover 96 1999 - 2003
1. FC Schweinfurt 05.svg
Autor/Urheber:

Unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo

Logo Arminia Bielefeld.svg
Autor/Urheber:

DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA

, Lizenz: Logo

Logo des DSC Arminia Bielefeld

Logo Alemannia Aachen.svg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo Alemannia Aachens

VfL Bochum logo.svg
VfL Bochum logo, ist ein deutsches Fußballunternehmen aus Bochum
SV Waldhof Mannheim 15.09.1978 - 2003.gif
SV Waldhof Mannheim 15.09.1978 - 2003
MSV Duisburg.svg
Autor/Urheber:

MSV Duisburg

, Lizenz: Logo

Alternatives Logo des MSV Duisburg

Rot Weiss Oberhausen Logo.svg
Autor/Urheber:

Unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo vom SC Rot-Weiß Oberhausen

SpVgg Greuther Fürth old.gif
Autor/Urheber:

SpVgg Greuther Fürth

, Lizenz: Logo

Von 1996 bis 2003 verwendetes Vereinswappen der SpVgg Greuther Fürth

SSV Reutlingen 05.svg
SSV Reutlingen 05
Sv babelsberg 03.png
Autor/Urheber:

www.babelsberg03.de

, Lizenz: Logo

SV Babelsberg 03-Logo (1996–2003)